LSVD MV: „Bündnisse mit rechts – Nicht mit uns!“

Der Landesverband der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Inter-Menschen in Mecklenburg-Vorpommern reagiert in einer Pressemitteilung empört, „dass sich CDU und FDP in Thüringen nicht zu schade sind, gemeinsam mit der AfD unter Führung des Faschisten Höcke, einen Ministerpräsidenten ins Amt zu wählen.“ Der LSVD MV wertet die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich durch die Stimmen der AfD als „ein verstörendes Zeichen und als politischen Tabubruch“. Der LSVD MV betont, dass diese Wahl als „bedrohliches Zeichen“ empfunden wird, für eine Organisation, die sich gegen gruppenbezogenen Diskriminierung und für Vielfalt einsetzt. Weiter werden Politiker*innen von CDU und FDP aufgefordert, sich klar zu Werten wie Akzeptanz und Antidiskriminierung sowie gegen Antisemitismus, Xeno-, Homo- , Bi- und Transphobie zu bekennen.

(PM LSVD MV)