Demonstration

Um unseren politischen Forderungen Ausdruck zu verleihen, wird es wieder eine CSD-Demo durch Neubrandenburg geben. Dazu laden wir alle Demonstrierenden ein, sich mit Fahnen, Schilder und Transparente einzubringen.

In diesem Jahr haben wir vier zentrale politische Forderungen:

  • Beratungsangebote für queere Erwachsene zukunftssicher ausfinanzieren. 6.000 Euro pro Jahr sind nicht genug!
  • Grundfinanzierung eines queeren Zentrums in Neubrandenburg. Anlaufstelle für LGBTIQ* und Interessierte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte schaffen!
  • Benennung einer*s LGBTIQ*-Beauftragten in der Stadtverwaltung von Neubrandenburg. Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Politik und LGBTIQ* Communitys stärken!
  • Solidarität mit LSBTIQ* in Neubrandenburgs Partnerstädten. Wir stehen an der Seite von LSBTIQ* in Koszalin und Petrosawodsk!

Wir haben dafür eine ganz besondere Demoroute für euch. Denn ihr könnt die Länge der Strecke selbst bestimmen!

Wir beginnen um 13 Uhr auf dem Marktplatz, laufen dann ca. 4 km durch die Stadt: Marktplatz – Stargarder Str. – Friedrich-Engels-Ring – Gerichtsstr. – Südbahnstr. – Fritz-Reuter Str. – Robert-Blum-Str. – Bachstr. – Brodaer Str. – Rostocker Str. – Treptower Str. – Marktplatz

Nach der Zwischenkundgebung auf dem Marktplatz starten wir gegen 15 Uhr eine ca. 2 km lange Route durchs Katharinenviertel: Turmstr. – Platz der friedlichen Revolution von 1989 (Rathausvorplatz) – Katharinenstr. – Molkereistr. – Ziegelbergstr. – Wilhelm-Külz-Str. – Clara-Zetkin-Str. – Neustrelitzer Str. – Platz der Jugend (zwischen Wall und F.-E.-Ring)

Die Demo endet mit einer Abschlusskundgebung auf dem Platz der Jugend (am Stargarder Tor zwischen Wall und F.-E.-Ring).

Auf der gesamten Demo-Strecke heizt euch DJ PLOYCEEBELL aus Berlin kräftig ein!

Die Demo-Strecke ist nicht barrierefrei. Wir bieten eine Mitfahrt in der Fahrradrikscha von „Radeln ohne Alter“ sowie in unserem CSD-Truck an. Die Plätze dafür sind begrenzt. Eine Anmeldung per E-Mail an info@queernb.de ist wünschenswert.

Die Redebeiträge während der Kundgebungen werden in Gebärdensprache gedolmetscht.

Auf der Demo ist den Weisungen der Ordner*innen und Polizist*innen unbedingt Folge zu leisten ist. Außerdem sind der Konsum von alkoholischen Getränken und Betäubungsmitteln während der Demo verboten.

Wenn du mit einem Fahrzeug oder einer größeren Laufgruppe an der Demo teilnehmen magst, freuen wir uns über eine Anmeldung über unser Anmeldeformular.

Mitmachen: Für die Demo suchen wir außerdem noch Ordner*innen. Wenn du uns helfen willst, schreibe uns gerne eine E-Mail an info@queernb.de.

Share via
Copy link