Friedliche Demo endet mit homophoben Angriff

Weit über 100 Personen demonstrierten am Samstag für ein weltoffenes und tolerantes Neubrandenburg und gegen den Thor-Steinar-Laden in der Innenstadt. Darunter waren etwa 10 Personen, die mit Regenbogenflaggen für die Sichtbarkeit vielfältiger sexueller Orientierungen und Identitäten eintraten. Im Anschluss an die friedliche Demonstration kam es zu einem Angriff auf den Vorsitzenden unseres Vereins. Laut Informationen des Nordkuriers hat mittlerweile der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Gegenüber der Zeitung räumte eine Polizeisprecherin auch ein Fehlverhalten bei der Annahme der Anzeige ein.