Spendenaufruf für den Marsz Równości w Koszalinie

Die queeren Aktivist*innen aus Neubrandenburgs Partnerstadt Koszalin haben einen Spendenaufruf für den Marsz Równości am 4. April gestartet. Ähnlich den Demonstrationen zum Christopher-Street-Day in Deutschland gehen unter dem Titel Marsz Równości (dt. Gleichheitsparade) Menschen auf die Straße, um für Toleranz und Gleichberechtigung von gegenüber queeren Menschen zu demonstrieren.

Nur einen Klick zur Spende

Über das Onlineportal zrzutka.pl ist es mit wenigen Klicks möglich, die Aktivist*innen vor Ort zu unterstützen. Auf diese Weise sollen 6.000 Zloty, also etwa 1.400 Euro, zusammenkommen. Knapp 1.000 Zloty konnten bereits gesammelt werden (Stand: 12.02.2020). Hier geht’s zum Portal (wahlweise in englischer oder polnischer Sprache): https://zrzutka.pl/en/aeakx9

„Polen braucht unsere Pride-Power!“

„Von einer Pogromstimmung gegen LGBTIQ ist Polen nicht mehr weit entfernt. Die Pride-Saison 2020 sollte zu einem deutlichen Signal der Solidarität werden – CSD-Tourismus inklusive“, meint Stefan Mielchen in einem Kommentar für die „Mannschaft“. Zuletzt hatten sich über 80 Städte vor allem im Südosten Polens zur sogenannten „LGBT-freien Zone“ erklärt. Das hat unter anderem zur Folge, dass queere Veranstaltungen nicht mehr gefördert werden.

https://twitter.com/epaulonlgbt/status/1225043160893730816