IDAHOBIT 2021: Erstmals Regenbogenflagge am Dienstsitz des Oberbürgermeisters

Heute ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit (IDAHoBIT). Aufgrund der Corona-Pandemie mussten unsere Aktionen dazu auch in diesem Jahr wieder etwas kleiner ausfallen, sie waren jedoch nicht weniger bedeutend. So setzt sich André Sandmann von rosalila schon seit den 1990er Jahren dafür ein, dass vor dem Rathaus anlässlich des CSDs und später auch des IDAHoBITs die Regenbogenflagge gehisst wird. Auch wir von queerNB haben dieser Forderung in den vergangenen Jahren Nachdruck verliehen. Heute kurz vor 9 Uhr sind wir diesem Ziel wieder etwas nähergekommen: Oberbürgermeister Silvio Witt hisste persönlich eine Regenbogenflagge vor seinem Amtssitz in der Hochstraße. Das hat es in der Geschichte unserer Stadt noch nie gegeben und wir freuen uns über diese Entwicklung in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg.

Von 11 bis 15 Uhr waren wir mit einer Demo auf dem Marktplatz und kamen dabei mit vielen Passant*innen ins Gespräch. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Neubrandenburg, Christina Küster, konnte dabei noch einige Schirme für die CSD-Mitmachaktion verteilen bzw. fertiggestaltete Schirme in Empfang nehmen.

Der Tag hat uns wieder gezeigt, wie wichtig es ist miteinander ins Gespräch zu kommen und auch öffentlich präsent zu sein. Wir freuen uns daher schon ganz besonders darauf am 14. August zum CSD Neubrandenburg mit euch auf die Straße gehen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap