queerNB fordert eine Regenbogenflagge am Rathaus anlässlich des CSDs

Der Verein queerNB begrüßt den gemeinsamen Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, SPD und DIE LINKE in der kommenden Stadtvertretung zum Setzen der Regenbogenflagge am Rathaus anlässlich des Christopher Street Days in Neubrandenburg. Die CSD-Demonstration findet am 14. August unter dem Motto „FARBE BEKENNEN im Land der tausend Seen!“ statt. Eine der politischen Forderungen zum CSD ist es, die Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Bi- und Intersexuellen sowie trans Personen zu stärken und eine Regenbogenflaggen am Rathaus zu hissen.

„Wir würden uns freuen, wenn dieser Antrag von einer Mehrheit der Stadtvertretung getragen wird. Somit würde die Stadt Neubrandenburg ihrem Beinamen Stadt der Vielfalt gerecht“, sagt Marcel Spittel, Vorsitzender des Vereins.

2 Gedanken zu „queerNB fordert eine Regenbogenflagge am Rathaus anlässlich des CSDs

  • 9. Juli 2021 um 17:43
    Permalink

    Fordern?
    Ich schätze bei einer freundlichen Anfrage würde in NB auch die Flagge gehiss

    Antwort
    • 9. Juli 2021 um 18:05
      Permalink

      Die Regenbogenflagge am Rathaus zu hissen ist eine politische Forderung. Seit Jahren erteilt das Innenministerium dafür keine Genehmigungen. Mit einer freundlichen Anfrage ist es daher leider nicht getan.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap