Frauentag: Gedenken an die lesbischen Opfer des KZ-Außenlager Neubrandenburg

Anlässlich des Frauentags haben Mitglieder des Vereins queerNB an einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des KZ Ravensbrück, Außenstelle Neubrandenburg, teilgenommen und ein Blumengebinde niedergelegt. Damit will queerNB an die Schicksale der internierten lesbischen Frauen erinnern.

Mit über 7.000 Häftlingen war in Neubrandenburg das größte Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück. Doch sowohl in Neubrandenburg, als auch in Ravensbrück blieben die Schicksale lesbischer Frauen im offiziellen Gedenken bislang unerwähnt. Nach jahrzehntelangem Ringen hat die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten im vergangenen Jahr hat entschieden, die Verfolgung lesbischer Frauen und Mädchen in der Zeit des Nationalsozialismus anzuerkennen. Im Rahmen des 77. Jahrestags der Befreiung soll am 1. Mai 2022 eine Gedenkkugel dauerhaft niedergelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap