Lesbische Nonne: Latücht zeigt „Benedetta“

Italien im 17. Jahrhundert: Hinter den Mauern des Klosters von Pescia versetzt die Novizin Benedetta Carlini (Virginie Efira) die Oberhäupter der katholischen Kirche in Aufregung, als die Wundmale Christi an ihrem Körper auftreten. Trotz anfänglicher Zweifel an der Echtheit der Stigmata gilt Benedetta von nun an als Auserwählte Gottes, steigt zur Äbtissin auf und genießt Privilegien in der Ordensgemeinschaft, die ihr ein geheimes Doppelleben erleichtern: Sie lässt sich von der Nonnenschülerin Bartholomea (Daphne Patakia) in die Geheimnisse körperlicher Lust einführen…

Das Latücht zeigt „Benedetta“ am 1. und 2. März 2022 jeweils um 20 Uhr.

Links zum Film:

Text: polyfilm.at/queerNB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap